START      ESSEN      TRINKEN      REISEN      SUPERFOOD      LOCATIONS      WISSEN      TIPPS      KULINARIUM      PANORAMA      REZEPTE      PRODUKTE      OHRENSCHMAUS



iss xund! .. foodblog






.. frohe ostern!

FROHE OSTERN!

Heuer ist Ostern anders! Die Massnahmen zum COV-Virus untersagen uns Verwandtenbesuche, Restaurantbesuche, ausgdehnte AusflĂŒge und kurze Genussreisen. Wir mĂŒssen zuhause bleiben ... also machen wir das Beste daraus, damit es trotzdem ein schönes Fest wird.

Am Markt kann man sich schon mit vielen frischen GemĂŒsen eindecken, die heuer doch einige Wochen frĂŒher dran sind: BĂ€rlauch, Spargel, Rhabarber, Brennessel, Mangold, Radieschen, die ersten KrĂ€uter und Salate. Und beim Fleischer (Metzger) gibt es bestes Fleisch fĂŒr den Osterbraten oder gar einen guten geselchten Osterschinken. Es sind alles heimische Produkte, mit deren man beim Kauf die heimische Wirtschaft und vor allem Landwirtschaft ĂŒnterstĂŒtzt. Ein wichtiger Faktor in diesen Krisenzeiten!

Trotz allem wĂŒnsche ich meinen Besuchern ein Frohes Osterfest und bleiben Sie gesund!

Johannes, am 8.4.2020






.. spaghetti ernte

KULINARISCHE APRILSCHERZE

Jedes Jahr am 1. April spielen Scherzkekse ihren Mitmenschen Streiche. Aber auch Medien und große Firmen schicken die Leute gern in den April. Hier einige der schönsten, kulinarischen Aprilscherze.

Der britische Sender BBC berichtete 1957, dass Schweizer Bauern dank eines milden Winters eine reichhaltige Spaghetti-Ernte einfahren konnten. Die Bilder von Bauern, die Nudeln von BĂ€umen zogen, beeindruckte viele Briten so sehr, dass sie beim Sender anriefen und fragten, wie sie selbst einen Spaghetti-Baum zĂŒchten könnten.

Die Fastfoodkette Burger King schickte 1998 viele Amerikaner in den April. Mit einer großen Anzeige warb die Firma fĂŒr ihren "LinkshĂ€nder-Whopper". Der neue Burger enthalte die gleichen Zutaten wie das Original, nur um 180 Grad gedreht. Tausende Amerikaner ließen sich linken und verlangten bei ihrem nĂ€chsten Burger King-Besuch den erfundenen Burger.

Schon seit Jahren hĂ€lt sich der Aprilscherz zur neuen Sommer-Sorte von "Ritter Sport" mit Mett-FĂŒllung, den das Unternehmen auch 2014 via Facebook krĂ€ftig unterstĂŒtzte. Aber auch Ritter Sport mit Weisswurst, KĂ€sespĂ€tzle und Currywurst waren Aprilscherze, sowie der Ritter-Sport 3D-Drucker zum Selbstausdrucken der quadratischen Schokoladen.

Die Tierschutzorganisation PETA ist im Allgemeinen bekannt fĂŒr ernsthafte und nachhaltige Kampagnen und Aktionen im Bereich des Tierschutzes. Dass die Mitglieder und Aktivisten des Vereins darĂŒber aber auch ihren Humor nicht zu verlieren scheinen, zeigten sie mit ihrem Aprilscherz: PĂŒnktlich zur allmĂ€hlich eingelĂ€uteten Eissaison kĂŒndigten sie die erste tierleidfreie und gesunde Eiscreme an. Zu 100% aus biozertifizierter – menschlicher! – Muttermilch, dazu noch „made in Germany“, nĂ€mlich fast ausschließlich von deutschen Ammen „entnommen“. Neben klassischen Geschmacksrichtungen wie Erdbeere, Schokolade und Joghurt (ebenfalls aus rein biologischer Erzeugung) solle es dann bald auch besondere Geschmacksrichtungen geben ...

Johannes, am 1.4.2020






.. bauernmarkt

ÜBERLEGEN, WO MAN JETZT EINKAUFT

Die Massnahmen rund um das Corona-Virus haben das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben fast komplett zum Stillstand gebracht. Es ist nur mehr offen, was zur Grundversorgung der Menschen gehört. Also Lebensmittelhandel, BĂ€ckereien, Fleischereien (Metzgereien), Drogerien und MĂ€rkte. Die kleinen Betriebe verzweifeln, weil kaum Kundschaft kommt und die Großabnehmer wie Hotels, Gastronomiebetriebe, ausgefallen sind.

Es sind aber diese kleinen Betriebe, die in diesen schweren Zeiten noch ArbeitsplĂ€tze stellen, hohe QualitĂ€t sichern und die heimische Wirtschaft stĂŒtzen.

Darum sollten wir alle diese Betriebe, die BĂ€cker, die Fleischer (Metzger), die Feinkostbetriebe, die BauernlĂ€den und die MĂ€rkte jetzt unterstĂŒtzen und bei ihnen einkaufen! Denn es geht um unsere Zukunft und unsere Wirtschaft!

Johannes, am 24.3.2020






.. wieder selbst kochen

WIEDER SELBST KOCHEN ...

Die meisten von uns verbringen, bedingt durch die Corona-Massnahmen, mehr Zeit zu Hause. Da frage ich mich, warum die Lieferdienste derzeit so boomen?

Jetzt ist der ideale Zeitpunkt in der KĂŒche zu experimentieren, Neues auszuprobieren, Altes wieder mal zubereiten, in Kochliteratur (oder auch Kochvideos) zu schmöckern und schlussendlich auch das selbst gemachte zu geniessen.

Es muss jetzt nicht sein, dass man sich mit fertigen, gelieferten Pizze, Hamburger, Schnitzel und Pasta den Bauch vollschlĂ€gt. Die Massnahmen rund um die Corona-Krise haben vielen von uns eine tolle Chance gebracht, nicht nur sein Leben und Wertesystem zu ĂŒberdenken, auch die ErnĂ€hrung und damit auch selbst zuzubereiten und kochen. Nutzen wir die Chance!

Anleitungen, Ideen, Anregungen und Rezepte gibt es abertausende, auch auf ... Du brauchst die Chance nur zu nĂŒtzen. Dann hat die Krise plötzlich auch einen Sinn bekommen!

Johannes, am 12.3.2020






.. bÀrlauch

DER ERSTE BÄRLAUCH IST DA!

FĂŒr mich beginnt der FrĂŒhling alljĂ€hrlich mit dem ersten BĂ€rlauch in der Natur. Jetzt habe ich von Freunden den ersten dieses Jahres, aus den Murauen bei Mureck (SĂŒdsteiermark) bekommen. Die zarten grĂŒnen BĂ€rlauchblĂ€tter sind nicht nur ein kulinarisches, sondern auch ein gesundheitliches Highlight! So wirkt der wilde Knoblauch entgiftend und hilft ĂŒberdies dabei, den Blutdruck und den Cholesterinspiegel zu senken. Sogar eine bestehende Arterienverkalkung soll er bekĂ€mpfen und zusĂ€tzlich vor Bakterien und Pilzen schĂŒtzen. Neben reichlich Vitalstoffen findet sich im BĂ€rlauch zudem der Wirkstoff Alliin, ein natĂŒrliches Antibiotikum mit vielfĂ€ltiger Heilwirkung.

Im FrĂŒhjahr begleitet mich der BĂ€rlauch in der KĂŒche einige Wochen lang, weil er sehr schmackhaft ist und vielseitig einsetzbar ... als Aufstrich, Suppe, Pesto, Beilage und Sauce. Also habe ich mir sofort mit einen BĂ€rlauch-FrischkĂ€se-Aufstrich und Roggenbrot eine herrliche Jause gemacht. Der FrĂŒhling ist da!

  mehr ĂŒber BĂ€rlauch auf ISS-XUND!

Johannes, am 1.3.2020






.. nudeln

CORONA-VIRUS: LEBENSMITTEL-KRISENLAGER ANLEGEN!

Die Zivilschutzbehörden empfehlen schon lĂ€ngere Zeit dringend jedem Haushalt ein Lebensmittel-Krisenlager mit lĂ€ngerfristig haltbaren Lebensmitteln anzulegen. Die GrĂŒnde dafĂŒr sind vielfĂ€ltig: Pandemien, Seuchen, Stromausfall, Systemzusammenbruch, Atomunfall, Revolten, Krieg, etc.

Bisher wurde diese Massnahme, die schlussendlich jeden betrifft, eher belĂ€chelt und abgetan. Ja, die SupermĂ€rkte sind voll und wir können tagein tagaus problemlos einkaufen gehen. Doch nun zeigt das Coronavirus einen möglichen Ernstfall auf. In einigen Staaten wurden ganze StĂ€dte und Gebiete vollkommen abgeriegelt und den darin lebenden Menschen empfohlen, nicht auf die Straße zu gehen ... Prompt gab es auch bei uns in Österreich und Deutschland HamsterkĂ€ufe. Vor allem lang haltbare Lebensmittel wie Reis, Nudeln und Konserven waren betroffen.

Dabei ist es kaum ein Aufwand Lebensmittel fĂŒr 2 bis 3 Wochen einzukaufen und zu lagern. Doch im Ernstfall kann es das Überleben sichern! Wir wissen alle nicht, wie sich die Lage rund um das Corona-Virus entwickeln wird, doch etwas weitblick und Vorsicht kann nicht schaden, denn im Ernstfall ist jeder fĂŒr sich der NĂ€chste ... und entsprechend vorgesorgt zu haben, beruhigt sehr!

Man sollte allerdings neben Lebensmittel auch benötigte Medikamente und Hygieneartikel nicht vergessen!

  Notfallprodukte zur Krisenvorsorge (zivilschutz.steiermark.at)

Johannes, am 25.2.2020






.. frisches gemĂŒse

CORONA-VIRUS: STÄRKEN SIE IHR IMMUNSSYSTEM!

Das Corona-Virus hÀlt derzeit die Welt in Atem. Tausende Infizierte und schon einige Tote. Lethal scheint dieses Virus nur bei Àlteren Personen zu sein, deren Immunsystem angegriffen ist. Im Grunde ist das Corona-Virus ein aggessives Grippe-Virus, dem man am Besten mit einem starken, intakten Immunsystem entgegentritt.

Dieses kann man durch gezielte Kost entscheidend verbessern. Dazu tragen vor allem folgende Lebensmittel bei: Knoblauch, Zwiebel, Honig (Propolis), Ingwer, Kurkuma, Chili, frisches Obst und GemĂŒse. Einige dieser Lebensmittel gelten als natĂŒrliche Antibiotika! Reduzieren Sie ihren Verbrauch von Produkten die Zucker, Weizenmehl und raffinierte Öle enthalten! Halten Sie die Garzeiten niedrig!

Diese Empfehlung ist zwar kein Garant nicht angesteckt zu werden, doch mit einem starken Immunsystem wird dem Corona-Virus besser fertig und die Krankheit bricht nicht aus oder zeigt einen relativ harmlosen Krankheitsverlauf.

Denn eines ist gewiss, in Zukunft werden wir mit diesem Virus leben mĂŒssen, so wie mit dem "normalen" Grippevirus, das uns alljĂ€hrlich heimsucht und ebenfalls immer wieder fĂŒr TodesfĂ€lle sorgt. Ein gesunder Körper mit einem starken Immunsystem ist die beste Vorbeugung!

Johannes, am 20.2.2020






.. die totale geschmacksverwirrung

EIN "SCHMANKERL FÜR SCHWANGERE" ODER DIE TOTALE GESCHMACKSVERWIRRUNG?

Nein, es ist kein Faschingsscherz! Es ist vielmehr eine bizarre, kulinarische Verirrung, eine Pervertierung des guten Geschmacks. Es begann im Vorjahr mit Faschingskrapfen gefĂŒllt mit LeberkĂ€s und Faschingskrapfen mit TabascofĂŒllung. Heuer kommt noch der Schnitzel-Faschingskrapfen hinzu. Ein Faschingskrapfen gefĂŒllt mit einem Wiener Schnitzel und jede Menge Marillenmarmelade ...

DarĂŒber diskutiert das Netz. Auch wenn auf dem Foto von Merkur der LeberkĂ€s-Krapfen abgebildet ist, schockiert uns dieser nicht mehr. Bereits vergangenes Jahr hat die BĂ€ckerei Perkmann in Bayern Schlagzeilen mit dieser — gewöhnungsbedĂŒrftigen — Kreation gemacht — und landete damit einen wahren ... ich hĂŒte mich davor, diese Kombi als „Hit“ zu bezeichnen, denn alleine beim Anblick der Kreation dreht es mir schon den Magen um.

WĂ€re doch gelacht, wenn das nicht zu steigern ginge. Dachte sich wohl auch die Supermarktkette Merkur und belegte kurzerhand einen Krapfen mit einem HĂŒhnerschnitzel. Aber nicht nur das ist skurril. WĂ€hrend die Bayrische BĂ€ckerei den LeberkĂ€s-Krapfen zumindest mit sĂŒĂŸen Senf serviert, geht Merkur all-in und lĂ€sst die Marillenmarmelade einfach drin. Und hier nochmal fĂŒr alle, die wissen wollen, wie der Schnitzel-Krapfen zubereitet wird:

Man nehme einen Krapfen, schneide ihn in der Mitte auseinander und lege ein HĂŒhnerschnitzel dazwischen. Dann die Marmelade schön gleichmĂ€ĂŸig verstreichen. So geht Aufmerksamkeit zur Faschingszeit.

Die Frage "Wieso gibt's das ĂŒberhaupt?" wird ĂŒbrigens wie folgt zu beantworten versucht: "Weil wir in Österreich sind." ;-(

Johannes, am 12.2.2020






.. mandelblĂŒte auf gran canaria

GRAN CANARIA IM WINTER

Gran Canaria im JĂ€nner und Februar ist ein besonderes Erlebnis. Der Atlantik ist kalt, doch das Wetter - wie fast das ganze Jahr ĂŒber - sonnig und warm. Es ist Hauptsaison und dem Trubel der TouristenstĂ€dte entkommt man mit Fahrten in die Berge oder in den Norden.

Hier erwacht die Natur frĂŒh aus dem Winterschlaf und die gesamte Insel erblĂŒht. Im Inselinneren, rund um die kleine Stadt Tejeda blĂŒhen um diese Zeit unzĂ€hlige MandelbĂ€ume. Auch das berĂŒhmte Mandelfest findet um diese Zeit in Tejeda statt. Dabei dreht sich alles um die Mandel: Marzipan, Pralinen, Eis, Torten Kuchen und Desserts aus Mandeln werden angeboten.

Las Palmas, die Hauptstadt von Gran Canaria, hat eine wunderschöne Altstadt, wo sich Tapas Bars, Restaurants und CafĂ©s aneinander reihen und regionale SpezialitĂ€ten anbieten. Ein kleiner Tipp: den Leihwagen ausserhalb von Las Palmas parken und mit dem Taxi, das auf Gran Canaria sehr gĂŒnstig ist, ins Zentrum fahren. ParkplĂ€tze in Las Palmas sind sehr rar.

Oder man genießt am Hafen von Agaete, der weißen Stadt im Nordwesten der Insel, frittierte Sardinen oder eine frisch gemachte Paella. Leider ist das Wahrzeichen Agaetes, der Finger Gottes (Dedo de Dias), eine markante Felsformation, vor einigen Jahren einem Sturm zum Opfer gefallen. DafĂŒr wird man mit einem einzigartigen Flair der kleinen, verwinkelten Altstadt entschĂ€digt.

Und wenn Sie GlĂŒck haben, finden sie eine kanarische Fiesta ... gehen Sie hin, die Kanarios wissen zu Feiern!

  Gran Canaria auf ISS-XUND!

Johannes, am 26.1.2020






.. eine delikatesse: gebratene schnecken

KOCHEN MIT SCHNECKEN ... AUSGABE 2

Ich arbeite zur Zeit an der 2. Ausgabe des ISS-XUND! foodmagazins, wiederum um das Thema "Schnecken". Dabei werden neue Rezepte erdacht, ausprobiert und verkostet. (Einen Vorgeschmack könnt ihr auf Instagram bereits sehen ;-)

Dabei bin ich immer wieder verwundert, wie viele Menschen Schnecken als Nahrung ohne zu Probieren ablehnen. Eckelig, schleimig, grauslich ... höre ich immer wieder, wenn ich Bekannte zum Verkosten einlade. Dabei sind die Weinbergschnecken in unseren Breiten eine traditionelle Zutat fĂŒr vielerlei Gerichte - bis hin zu sĂŒĂŸen Nachspeisen.

Allerdings sind jene, die in den Genuß von den diversen Schneckengerichten kommen, begeistert. Auch, weil die Schnecke - in meinem Fall die Weinbergschnecke - einen feinen, nussigen Geschmack aufweist und mit viel Zutaten kombinierbar ist. So lassen sich auch 4-6gĂ€ngige SchneckenmenĂŒs problemlos herstellen.

In jedem Fall wird auch die 2. Ausgabe von "Kochen mit Schnecken" Gerichte (Vorspeisen, Suppen, Hauptspeisen, Desserts) beinhalten, die schnell, leicht und ohne großen Aufwand nachkochbar und doch ausgefallen und nicht alltĂ€glich sein werden ...

  ISS-XUND! auf Instagram (instagram.com)

Johannes, am 18.1.2020






.. ein genussvolles und gesundes neues jahr!

EIN GENUSSVOLLES UND GESUNDES NEUES JAHR!

Die Feiertage sind vorbei und damit auch der Trubel. Ich hoffe, dass auch Sie entspannt und ausgeruht ins neue Jahr gehen und die vielen GenĂŒsse erwartend, die es uns bringen wird ;-)

Man prophezeit, es wird ein unruhiges und turbulentes Jahr werden ... hoffentlich nicht kulinarisch. Durch den Klimawandel bedingt, erleben wir derzeit grosse VerĂ€nderungen, die auch in der Landwirtschaft spĂŒrbar sind. Neue GemĂŒse- und Obstsorten verdrĂ€ngen langsam die angestammten und dass bei uns Reis, Kiwi, Melonen, Artischocken, Ingwer und Oliven angebaut werden, ist Fakt. Auch dass die Weissweinproduktion durch vermehrten Anbau von Rotweintrauben gefĂ€hrdet ist, ist ebenfalls bekannt.

Doch wer die VerĂ€nderungen akzeptiert und innovativ handelt, kann durch den Klimawandel profitieren. Wir in der KĂŒche werden uns rasch an die neuen Gegebenheiten gewöhnen mĂŒssen und neue Gerichte mit neuen Möglichkeiten kreieren.

Somit wĂŒnsche ich euch allen ein genussvolles und gesundes Neues Jahr und viele spannende, kulinarische Momente ...

Johannes, am 11.1.2020






.. ein frohes und genussvolles weihnachtsfest!

EIN FROHES UND GENUSSVOLLES WEIHNACHTSFEST!

Die Zeit fliegt, kaum hat der Advent begonnen ist auch schon Weihnachten da. In einigen Tagen ist es soweit, wenn der Christbaum leuchtet, Weihrauch duftet, die Geschenke bereit liegen und das Festessen serviert wird. Die Weihnachtstage sind immer auch ein kulinarischer Genuss.

Auch heuer ist mein Weihnachtsgeschenk an Euch die Zusammenstellung und Anleitung fĂŒr ein 4-gĂ€ngiges WeihnachtsmenĂŒ, das leicht nachzukochen ist und aus heimischen, saisonalen Zutaten besteht.

Ich wĂŒnsche allen meinen Besuchern ein friedvolles, besinnliches, aber auch genussvolles Weihnachtsfest!

ISS-XUND! ruht bis Anfang JĂ€nner, dann geht's wieder ausgeruht und motiviert weiter!

  hier geht's zum WeihnachtsmenĂŒ ...

Johannes, am 18.12.2019






.. selbstgebackene weihnachtskeks

PALMÖL IN WEIHNACHTSKEKS

Palmöl steckt sogar in Kokosbusserln aus dem Supermarkt, obwohl man fĂŒr diese ĂŒberhaupt kein Fett brauchen wĂŒrde. Der Verein fĂŒr Konsumenteninformation (VKI) nahm 208 Sorten WeihnachtsgebĂ€ck von Billa, Denn‘s, Hofer, Interspar, Lidl, Merkur und Penny unter die Lupe. Untersucht wurden unter anderem Vanillekipferl, Lebkuchen, Dominosteine, Zimtsterne, Spekulatius, TeegebĂ€ck, Hauskekse und Kokosbusserl.

Ein Drittel der Kekse enthielt Palmöl. AuffĂ€llig laut Testern war, dass sich Palmöl auch in Produkten fand, bei denen in der klassischen Rezeptur eine Verwendung von Fetten oder Ölen gar nicht vorgesehen ist. So kamen beispielsweise nicht einmal die HĂ€lfte der Zimtsterne und Kokosbusserl ohne Palmöl aus. Den grĂ¶ĂŸten Anteil an palmölfreien Produkten gab es bei Lebkuchen und Dominosteinen.

Den Konsumentinnen und Konsumenten, die palmölfreie Produkte kaufen möchten, hilft letztlich nur das genaue Studium der Zutatenliste. Auch plakative Auslobungen wie 'mit Butter' oder Hinweise auf eine "traditionelle Zubereitung" sind leider keine Garantie fĂŒr palmölfreie Erzeugnisse.

Wer seinen Palmölverbrauch möglichst gering halten möchte, dem hilft – neben der sorgfĂ€ltigen Auswahl der Produkte – eigentlich nur: weniger kaufen, mehr selber zubereiten. Wer sein WeihnachtsgebĂ€ck selber macht, kann die Zutaten auswĂ€hlen und entweder mit Butter backen oder auf eine palmölfreie Margarine zurĂŒckgreifen.

Johannes, am 12.12.2019






.. containershop im weinviertel

ANDERS EINKAUFEN AUF DEM LAND

Österreich hat im Lebensmitteleinzelhandel eine besonders hohe Konzentration an SupermĂ€rkten. Auf dem Land bedeutet das seit vielen Jahren vor allem, dass kleine – oder auch gar nicht so kleine – Dörfer kein GeschĂ€ft mehr haben. Den vielbeschworenen Greißler in der klassischen Form gibt es immer seltener.

Doch das Zusammentreffen zweier Trends sorgt zumindest lokal teilweise fĂŒr einen Ausgleich: Gerade in grĂ¶ĂŸeren Einzugsgebieten mit vielen Pendlerinnnen und Pendlern gibt es zunehmend alternative Angebote. Sie können den Supermarkt natĂŒrlich nicht ersetzen, aber zumindest kann man sich einige der Fahrten sparen. Und das oft noch verbunden mit dem Wissen, regional und/oder bio einzukaufen – auch wenn das Angebot seinen Preis hat.

Immer hĂ€ufiger sind, etwa rund um Wien, Containershops zu finden. Das sind tatsĂ€chlich auf die fast sprichwörtlich „grĂŒne Wiese“ gestellte Frachtcontainer. Ob SonntagfrĂŒh schnell Milch fĂŒr das FrĂŒhstĂŒck oder unter der Woche am Nachhauseweg von der Arbeit noch fĂŒr das Abendessen das Nötigste besorgen: Die Containershops sind so etwas wie das lĂ€ndliche Pendant zum Tankstellen- oder Bahnhofsshop in der Stadt.

Ihr großer Vorteil: Sie haben ausgedehnte Öffnungszeiten oder sind vielfach ĂŒberhaupt rund um Uhr offen. Sie bieten damit ein Service, das es sonst nur in der Stadt gibt. Die Selbstbedienungscontainer bieten eine Mischung aus den wichtigsten Milch- und Fleischprodukten, Eiern, Brot, Obst und GemĂŒse. Dazu kommen Fertigwaren aus bĂ€uerlicher Produktion wie Nudeln, Mehl, MĂŒslis und Eingemachtes sowie SĂ€fte, Wein und Bier.

Bezahlt wird dabei meist mit Bankomatkarte. Teils muss man sich die Summe noch selbst ausrechnen – ein Taschenrechner liegt fĂŒr diese Zwecke auf; immer öfter aber können die Produkte einfach eingescannt werden. Das ist einfacher, geht schneller und sich verrechnen ist auch nicht mehr möglich.

Johannes, am 4.12.2019






.. heisser glĂŒhwein

PUNSCHRALLY AUF ADVENTMÄRKTEN

In meiner Jugend entstanden die ersten GlĂŒhwein- und PunschhĂŒtten auf den damals noch raren ChristkindlmĂ€rkten. Meist selbstgemacht aus Wein und dem damals omniprĂ€senten GlĂŒhfixsackerl. Es gab weissen und roten GlĂŒhwein, nicht zu sĂŒss, aber mit Zucker zum NachsĂŒssen.

Der Erfolg wurde zu einem Hype und die selbstgebrauten GlĂŒhweine mussten Industriefertigprodukten aus dem Kanister weichen ... in der Regel viel zu sĂŒss. Hinzu kamen die ersten Punsche, ebenfalls fast ausschliesslich Fertigprodukte und viel zu sĂŒss. Trotzdem unternahm fast jeder in der Adventszeit eine "Rally" von HĂŒtte zu HĂŒtte. Besonders an kalten Tagen war dies abends sehr beliebt.

Doch die Nebenwirkungen dieser alkoholischen SĂŒssgetrĂ€nke waren fĂŒr die meisten nach grösserem Konsum schwerwiegend. Katerstimmung und Kopfschmerzen am nĂ€chsten Tag waren vorprogrammiert. Aber den Schwur, niemals wieder eine "GlĂŒhweinrally" mitzumachen, brach man spĂ€testens im nĂ€chsten Jahr. Kurz, die QualitĂ€t der ausgeschenkten HeissgetrĂ€nke war eine zeitlang erbĂ€rmlich ... meistens halt.

Doch in den letzten Jahren wurde nicht nur die KreativitĂ€t beflĂŒgelt und es werden fantasievolle wie auch ausgezeichnete, neue Produkte angeboten, die nicht nur aus dem Kanister stammen, sondern mit GefĂŒhl und Geschmack selbst komponiert und produziert werden. Heutzutage kann man ohne grössere Nebenwirkungen am nĂ€chsten Tag eine Punsch- und GlĂŒhweinrally mitmachen. Übrigens mein Favoriten heuer sind GlĂŒh-Gin und GlĂŒh-Schilerol ;-)

  mehr ĂŒber Punsch, GlĂŒhwein & Co. auf ISS-XUND!

Johannes, am 25.11.2019






.. helene gallent in den usa

KÄRNTNER EHEPAAR SORGT MIT APFELSTRUDEL FÜR FURORE

In einem Vorort von Washington wird ein neues Kapitel einer rot-weiß-roten Erfolgsstory aufgeschlagen. Vor zweieinhalb Jahren grĂŒndete die KĂ€rntnerin Helene Gallent mit ihrem Mann Bernhard ein Unternehmen, das sich ganz dem Apfelstrudel verschrieben hat. Jetzt schwenkt Little Austria auf Expansionskurs ein.

Courage, Ehrgeiz, Leidenschaft und KreativitĂ€t - mit diesen Zutaten startete die heute 32-jĂ€hrige Jung-Mama 2017 ihr Business. Aus einem Zufall heraus, wie Helene Gallent im „Krone“-Interview erklĂ€rt: „Ich bin eigentlich Sonderschullehrerin, musste aber ein Jahr auf meine Arbeitsbewilligung warten.“ Anstatt die HĂ€nde in den Schoß zu legen, begann die KĂ€rntnerin aus Hochrindl zu backen.

Im Freundeskreis war ihr „Apple Strudel“ dermaßen angesagt, dass sich daraus rasch eine GeschĂ€ftsidee entwickelte. Nach und nach eroberte das Ehepaar immer mehr Gaumen zahlloser Besucher auf den beliebten BauernmĂ€rkten in Washington, D.C. Alle Zutaten, vom Mehl bis zu den Äpfeln, stammen ĂŒbrigens von Farmen aus der Region und sind - soweit verfĂŒgbar - bio.

Jetzt folgte der nĂ€chste, logische Schritt: In Sterling im Bundesstaat Virginia - rund eine halbe Autostunde von der Hauptstadt entfernt - errichteten die Gallents in Eigenregie eine nagelneue GroßbĂ€ckerei. Der Mitarbeiterstand ist von zwei auf sieben angewachsen. Zudem startete vor wenigen Wochen der Online-Shop: „Wir bekommen Bestellungen aus mehreren Bundesstaaten bis nach Florida“, so die KĂ€rntnerin. Das aufstrebende Start-up mit rot-weiß-roter Handschrift machte sich nun auch gesellschaftlich einen Namen. So wurde Little Austria in der Vorwoche von der Wirtschaftskammer der Region Loudoun County als Unternehmen des Jahres geehrt.

  Little Austria (little-austria.com)

Johannes, am 14.11.2019






.. wiener schnitzel vom gentechnikfreien schwein

SCHWEINSSCHNITZEL SIND GENTECHNIKVERSEUCHT

Der Greenpeace-Marktcheck hat im November das Angebot von Schweinefleisch in den SupermĂ€rkten geprĂŒft. Das Ergebnis: Im Großteil des handelsĂŒblichen Schweinefleischs steckt Gentechnik – auch in Produkten mit dem AMA-GĂŒtesiegel.

Dort mangelt es aber an Transparenz: Konsumenten erfahren nicht, wenn sie Fleisch von Schweinen kaufen, die mit Gentech-Soja aus Übersee gefĂŒttert wurden. Gentechnikfreies Schweinefleisch oder gar Bio-Fleisch vom Schwein sind die Ausnahme im Regal. Einige SupermĂ€rkte bieten allerdings auch gentechnikfreie Produkte unter ihren Eigenmarken an. Beim Schweinefleisch-Marktcheck liegen Hofer, Interspar und Merkur gleichauf mit einem "Befriedigend" vorne.

"Niemand möchte Gentechnik am Teller. Und niemand möchte Waldzerstörung und Tierleid als Beilage zum Schnitzel", sagt Sebastian Theissing-Matei, Landwirtschaftsexperte bei Greenpeace in Österreich. Doch auch in Österreich leben Schweine meist auf viel zu engem Raum und fressen Gentechnik-Soja aus Übersee fĂŒr das oft wertvolle WĂ€lder gerodet wurden.

"Die Konsumenten bleiben im Dunkeln darĂŒber, wie viel Gentechnik-Soja in ihrem Schweinefleisch steckt. Denn die Produkte sind nicht gekennzeichnet", kritisiert Theissing-Matei. Obwohl sich eine ĂŒberwĂ€ltigende Mehrheit der Österreicher gegen Gentech-Futtermittel ausspricht, landet bei rund 90 Prozent der österreichischen Schweine Gentech-Soja aus Übersee in den Trögen – sogar bei Schweinen mit dem staatlichen AMA-GĂŒtesiegel. Wie eine reprĂ€sentative Umfrage im Auftrag von Greenpeace zeigt, wissen 64 Prozent der Österreicher nicht, dass auch Schweine mit dem rot-weiß-roten AMA-GĂŒtesiegel mit Gentech-Futter aus Übersee gemĂ€stet werden.

Sechs von neun ĂŒberprĂŒften Supermarktketten bieten aber auch gentechnikfreies Schweinefleisch an. Dabei handelt es sich um konventionelles Schweinefleisch aus Tierwohlprojekten, in denen die Tiere unter besseren Haltungsbedingungen leben als im Gesetz mindestens vorgeschrieben ist. ErhĂ€ltlich ist dieses Schweinefleisch unter den Marken: "Merkur Fair zum Tier", "Fairhof" bei Hofer, "Tann schaut drauf bei Spar", "HĂŒtthalers Hofkultur" bei MPreis und „AMA+, Mehr Tierwohl" bei Lidl.

Gentechnikfreie Produkte erkennt man an dem grĂŒnen Ohne-Gentechnik-Logo. DarĂŒber hinaus sind auch alle Bio-Produkte immer 100 Prozent gentechnikfrei.

Johannes, am 5.11.2019






.. frische, steirische trĂŒffel

STEIRISCHE TRÜFFELSAISON

Abermals ein Höhepunkt im Kulinarik-Jahr der steirischen Landeshauptstadt: vom 30. Oktober bis 9. November findet das TrĂŒffelfestival in Graz (Paradeishof, Innere Stadt) statt. Im Laufe der letzten Jahre hat sich Graz und vor allem die SĂŒdost-Steiermark (Vulkanland) zu einem Eldorado fĂŒr heimische TrĂŒffel entwickelt.

Das TrĂŒffelfestival Graz ist ein wahres Fest rund um die exquisite Edelknolle und feiert das TrĂŒffelvorkommen in Graz. Bei den TrĂŒffelwanderungen im Grazer Leechwald wird viel Wissenswertes zu den Themen TrĂŒffel und nachhaltige Waldbewirtschaftung vermittelt. Anschließend kann man ein Gericht mit den gefundenen TrĂŒffeln verkosten. Beim internationalen TrĂŒffelmarkt im Paradeishof wird es neben eben den prominenten internationalen und schon bereits bekannten TrĂŒffeln aus Alba oder aus Istrien auch ein kleines, feines Angebot der Graz TrĂŒffel geben. Es werden qualitativ hochwertige und innovative TrĂŒffelprodukte von bodenstĂ€ndigen und authentischen Produzenten angeboten.

Vor wenigen Jahren noch eine exotische, sehr teure Zutat exklusiver Speisen, findet die TrĂŒffel, da sie nun auch in unseren Regionen gefunden wird, immer öfters Eingang in die privaten, heimischen KĂŒchen. Die TrĂŒffel mag es einfach! Bei einfachen Gerichten kommt das Aroma des frischen Edelpilzes am besten zur Geltung. Pasta mit gehobelter TrĂŒffel oder eine Eierspeise als Grundlage eigen sich hervorragend, um die TrĂŒffel in den Mittelpunkt zu stellen. Eines voran gilt allen Gerichten: Der TrĂŒffel darf nicht zu heiß werden! Deshalb verfeinern Sie Ihre Speise erst kurz vor dem Servieren oder als "Erlebnis" direkt am Tisch. Und: Nicht lange auf den TrĂŒffelgenuss warten, denn sie verlieren von Tag zu Tag an Aroma. In einem verschraubten Glas, eingewickelt in KĂŒchenpapier, halten sie sich im KĂŒhlschrank um die 7 Tage.

AnlĂ€sslich des TrĂŒffelfestvals in Graz wurden auch drei spezielle Weine aus der Steiermark, die möglichst perfekt mit TrĂŒffelgeschmack harmonieren, vorgestellt. Am TrĂŒffelfestival stehen sie zur Verkostung bereit.

  mehr ĂŒber TrĂŒffel auf ISS-XUND!

Johannes, am 24.10.2019






.. allerheiligenstriezel

STRIEZELPASCHEN

Den Allerheiligenstriezel kennt man landlÀufig. Im niederösterreichischen Weinviertel kennt man den auch. Allerdings ist die Art und Weise, wie man an den jÀhrlichen Allerheiligenstriezel kommt, etwas ungewöhnlich. Im Weinviertel gibt es den alten Brauch des "Striezelpaschens".

Dabei wird in örtlichen GasthĂ€usern um den Allerheiligenstriezel gepascht ... also gewĂŒrfelt. Die Striezel werden vom Wirt gekauft und man kann sich um einen kleinen Obolus an "Paschergruppen" beteiligen, die um einen oder mehrere Striezel wĂŒrfeln. Jener "Pascher", der in mehreren DurchgĂ€ngen die höchste Augenzahl (Punktezahl) erreicht, darf sich den Striezel mit nach Hause nehmen. Ein feucht-fröhlicher Abend ist sicher.

Wir waren eine große Familie, wo meist mehrere von uns zum Striezelpaschen gingen. Das Resultat war, entweder wir gewannen Striezel, die fĂŒr mehrere Wochen reichten, oder einmal mussten wir, trotz großer Anstrengung, Allerheiligen ohne Striezel verbringen ;-)

Ein lÀndlicher Brauch, der leider im Verschwinden begriffen ist, so wie auch die lÀndlichen GasthÀuser immer weniger werden ...

Johannes, am 18.10.2019






.. sĂŒdsteiermark

ÜBERLAUFENE SÜDSTEIERMARK

Die SĂŒdsteiermark bietet außergewöhnliches. Nicht nur eine spektakulĂ€re Landschaft - man die SĂŒdsteiermark auch die "steirische Toskana" - sondern auch eine einzigartige Kulinarik. Nebst hochklassigen Weinen, Destillaten, Likören und SĂ€ften kommt auch die KĂŒche nicht zu kurz. Haubenlokale, GasthĂ€user und Buschenschenken rittern um's leibliche Wohl der Touristen und AusflĂŒgler.

Das hat nicht nur Sonnen- sondern auch Schattenseiten. Bei einem derart warmen und sonnigen Herbst wie heuer, ist die SĂŒdsteiermark heillos ĂŒberlaufen. Tausende Autos, Busse, MotorrĂ€der, FahrrĂ€der und Wanderer stĂŒrmen das Rebenland an der slowenischen Grenze. Es kommt zu Staus, zugeparkten Straßen, ĂŒberfĂŒllten Lokalen und lĂ€ngeren Wartezeiten. So kann ein Traumausflug schnell zu einem Albtraumausflug werden ...

Deshalb meine Empfehlung. Entweder man besucht die SĂŒdsteiermark zu jenen Zeiten, wo nicht so viele AusflĂŒgler und Touristen unterwegs sind. Das ist im FrĂŒhjahr und Sommer, dabei prĂ€sentiert sich die Gegend ebenso spektakulĂ€r und einzigartig wie im Herbst und die Einheimischen haben mehr Zeit fĂŒr Sie. Oder sie weichen in die eins der beiden anderen steirischen Weinbau- und Tourismusgebiete aus, die kaum weniger schön und interessant sind: das oststeirische Vulkanland oder das weststeirische Schilcherland. Kulinarisch stehen sie der SĂŒdsteiermark um nichts nach und gĂŒnstiger, weil noch nicht so bekannt, sind die beiden Gebiete noch dazu.

Johannes, am 13.10.2019






.. gift im essen

UNSERE "GUTEN" LEBENSMITTEL ...

Titanoxid (E171) im Tortendekor, Arsen im Reis, Pestizide im GemĂŒse, Mikroplastik und RadioaktivitĂ€t im Mineralwasser, Äpfel aus Asien in heimischem Apfelsaft, österreichisches HĂŒhnerfleisch aus der Ukraine, Bio-Eier aus HĂŒhnerfabriken, synthetische Farbstoffe, die krebserregend sind, zuviel Wasser im Tiramisu ... wir werden immer öfters von den Lebensmittelkonzernen abgezockt und verarscht. So, als wĂŒrden Lebensmittel ohne bedenkliche Inhaltsstoffe nicht produzierbar sein ...

Deshalb ist es immer wichtiger, nicht nur Bio-Lebensmittel zu kaufen, sondern sich auch zu informieren, was in den - im Besonderen billigen - Lebensmitteln steckt. Obwohl, so leicht ist das nicht, denn zunehmend suggerieren Werbung und Verpackung falsche Tatsachen! So kommen der Großteil eingelegter Gurken und Pfefferoni heimischer Firmen aus Asien. Ebenso das Apfelkonzentrat fĂŒr österreichischen Apfelsaft.

Viele bedenklichen Inhaltsstoffe bei Halbfertig- und Fertiglebensmittel werden nur als E-Nummer angegeben. Es ist Vorsicht geboten, denn Zusatzstoffe mit E-Nummern können unbedenklich (zB. E 100 - Curcumin, Naturfarbstoff ... E 270 - MilchsÀure ... E 410 Johannisbrotkernmehl) oder Àusserst bedenklich sein (zB. E 131 Synthetischer Triphenylmethanfarbstoff ... E 171 Titandioxid ...E 586 4-Hexylresorcin ).

  Liste der Lebensmittelzusatzstoffe (E-Nummern)

Johannes, am 9.10.2019






.. tapas auf mallorca

DER URLAUB IST WIEDER VORBEI

Es waren schöne und erlebnisreiche Tage, die ich mit meiner Partnerin auf Mallorca verbrachte. Nein, nein, nicht im SĂŒden der Insel, sondern im Norden, der fĂŒr seine bergige Landschaft, seine wunderschönen Buchten und seiner traditionellen Kulinarik bekannt ist. Wir waren in Cala Rajada, ein Touristenort wie so viele andere auch. Billig-, Ramsch- und Souveniershops, kleine SupermĂ€rkte, Autovermietungen und ImmobilienbĂŒros sĂ€umen die Straßen. Nur unterbrochen von Tapas Bars, Restaurants und Bars. Nichts aufregendes also?

Doch, die Kulinarik in dieser Kleinstadt. Wenn man ein wenig selektiert und Empfehlungen der Einheimischen folgt, ißt und trinkt man hier auf hohem Niveau bei sehr gĂŒnstigen Preisen. Zum Beispiel im Llagost, einer Tapas Bar auf der L'Agulla. Dazu wird bester spanischer Wein oder selbstgemachter Sangria serviert. Begeistert waren wir beide natĂŒrlich von dem MeeresfrĂŒchte- und Fischangebot, besonders in den kleinen Lokalen am Hafen. Herausragend waren allerdings Kanninchen in einer Zwiebelsauce und Schweinsfilet in Orangensauce ... jeweils unter 10 € pro Portion!

So unaufregend Cala Rajada ist, so spektakulĂ€r ist die gebirgige Umgebung im Norden der Stadt. Viel Sonne, tolle Panoramen, wunderschöne Buchten, herrliche Bergstraßen und immer wieder CafĂ©s, Tavernen und Bars, die zum Verweilen einladen. Mallorca war die Reise wert ... auch ohne den Trubel und Halligalli des SĂŒdens (Ballermann).

Doch nun, wieder in Graz, freue ich mich auf die herbstliche, steirische KĂŒche, auf Sturm und Kastanien und AusflĂŒge in die SĂŒd- und Weststeiermark!

Johannes, am 30.9.2019






.. restaurantkĂŒche

WARTEZEIT IN RESTAURANTS ... EIN PROBLEM?

Dreimal konnte ich in den letzten Wochen erleben, dass in gehobenen Restaurants abends die GĂ€ste nach relativ kurzer Zeit ihr bestelltes Essen, teils sogar lautstark, urgierten. Einmal stand ein Tisch sogar auf und verließ laut schimpfend das Lokal. Als ich den Kellerner fragte, der ihnen kopfschĂŒttelnd hinterhersah, was sie denn bestellten, sagte er: "Risotto, Steinpilzrisotto."

Zum einen ist es ein unbedingter QualitĂ€tsstandard, dass Speisen erst nach der Bestellung frisch zubereitet werden, also "a la minute" gekocht. Mit Ausnahme von Braten und teilweise Saucen, etc. Zum anderen benötigen Gerichte wie Risotti zumindest eine halbe Stunde fĂŒr die Zubereitung ...

In unserer Zeit ist "Zeit" ein Problem. Selbst zum Genießen nehmen sich viele Menschen kaum mehr Zeit. Gerade deshalb boomt die Convenience Industrie (Fertiglebensmittel). Hauptsache es geht schnell, auch die Nahrungsaufnahme.

Doch dann dĂŒrfen wir keine allzugroßen Erwartungen in die QualitĂ€t des Gerichtes hegen. Frisch zubereitet ist einfach besser und hochwertiger - in jedem Fall! Darum mĂŒssen wir uns Zeit nehmen zum Genießen. "Slow Food" ist angesagt. Wer genießen möchte braucht Zeit. Hochwertige Gerichte zu produzieren, braucht Zeit. Und Zeit ist ein Mangel, es muss alles schnell gehen, in unserer hyperaktiven Welt.

Gerade deshalb sollten wir uns zum Kochen und Genießen Zeit nehmen. Denn der sprichwörtliche "Genuß" entschĂ€digt uns fĂŒr alles!

Johannes, am 2.9.2019






.. lange tafel in graz

"LANGE TAFEL": BIS ZULETZT HOFFTE MAN AUF EIN ENDE DES REGENS

Umsonst hofften die Veranstalter Samstagabend auf ein Ende des Nieselregens. Geschmaust wurde schließlich im Stefaniensaal statt am Hauptplatz und in der Schmiedgasse. Das Wetter machte es am Samstag besonders spannend: Anders als in Teilen von Graz-Umgebung blieb das Grazer Stadtgebiet zwar von heftigen Gewittern verschont. Regentropfen blieben gegen Abend aber nicht aus.

WĂ€hrend man den GĂ€sten der "Langen Tafel der Genusshauptstadt" den Aperitif noch wie geplant um 17 Uhr im Landhaushof servieren konnte, musste man fĂŒr das festliche Essen letztendlich auf Plan B ausweichen. Statt wie geplant am Hauptplatz und in der Schmiedgasse wurden rund 300 GĂ€ste an die Tafel im Stefaniensaal gebeten. Köstlichkeiten, die dort serviert wurden: GerĂ€ucherter Bio-Gebirgssaibling, steirische Schwammerl-Canneloni ...

Vor allem GĂ€ste, die von auswĂ€rts fĂŒr die "Lange Tafel" nach Graz gekommen waren, wurden im Stefaniensaal bewirtet. Die ĂŒbrigen rund 450 Besucher der "Langen Tafel" mussten das Genießen auf einen spĂ€teren Zeitpunkt verschieben. Die gekauften Karten werden automatisch zu Gutscheinen, die bei Partnerbetrieben der Genusshauptstadt eingelöst werden können.

30 Grazer Top-Köche verwöhnten die GĂ€ste bei der zehnten Auflage der "Langen Tafel" kulinarisch. Sternekoch Johann Lafer wurde als Überraschungsgast aufgeboten.

Johannes, am 25.8.2019






.. essen im gefÀngnis

HÄFTLINGE WERDEN ZU ILLEGALEN FOOD-BLOGGERN

Seit gut zwei Wochen twittern drei HĂ€ftlinge einer Justizvollzugsanstalt in Berlin ĂŒber ihr Essen. Sie bemĂ€ngeln die QualitĂ€t der Lebensmittel. Über Twitter teilen HĂ€ftlinge eines Berliner GefĂ€ngnis ihr Essen mit der Außenwelt. Eine Art des prisonalen Foodbloggings. Dies obwohl Smartphones verboten sind und sie mit einer Strafe rechnen mĂŒssen. Seit Anfang August ist der Twitter-Account @Gefngniscuisin1 in Betrieb.

Laut eigenen Aussagen stecken drei HĂ€ftlinge hinter dem Profil. Ihr Fazit: Auch eine halbe Karotte kann im GefĂ€ngnis eine ganze Portion sein. GegenĂŒber der Stuttgarter Zeitung heißt es von den Bloggern: "ErnĂ€hrung ist fĂŒr uns alle ein großes Thema, und die Art und Weise wie hier mit ErnĂ€hrung umgegangen wird, ist beĂ€ngstigend."

Auf den Bildern zu sehen sind Blechgeschirre auf blauem Hintergrund. Mal ist es eine kleine Portion Schupfnudeln. In einem anderen Post ist nur eine kleine Suppe mit Semmel zu sehen. Mit ihrem Account wollen die HĂ€ftlinge auf die katastrophalen Mahlzeiten aufmerksam machen. Zu jedem Beitrag posten sie noch einen ironischen Kommentar.

"Die Verpflegung ist unterirdisch und zudem ist das warme Essen zu kalt, und die Hygiene lĂ€sst zu wĂŒnschen ĂŒbrig", kritisieren die Gefangenen auf ihrem Account. Laut Behördenangaben erhalten die Gefangenen tĂ€gliche eine Verpflegung von etwa 2800 Kilokalorien. Außerdem werde das Essen tĂ€glich auf die QualitĂ€t ĂŒberprĂŒft. Dem widersprechen die Blogger: "Wir gehen von maximal 1800 Kalorien aus. Dazu fehlt es an Eisen und Vitaminen."

Die Justizvollzugsanstalt Heidering gehört zu den modernsten GefĂ€ngnissen in Deutschland. Sie bietet Platz fĂŒr ĂŒber 600 HĂ€ftlinge. Im Vergleich zu anderen Berliner GefĂ€ngnissen gilt die Versorgung in Heidering als besser.

Johannes, am 17.8.2019






.. heimischer saibling

KLIMAWANDEL BEDROHT STEIRISCHE FISCH-WELT

Die Anzahl der Fische in den steirischen GewĂ€ssern ist in den vergangenen Jahrzehnten dramatisch gesunken. Grund dafĂŒr sind nicht nur neue natĂŒrliche Feinde, sondern vor allem auch der Klimawandel. Der Altausseer See etwa ist mittlerweile so warm, dass fraglich ist, wie lange sich der Saibling hier noch wohlfĂŒhlen wird.

Noch vor wenigen Jahren stieg die Temperatur im Altausseer See nie ĂŒber 20 Grad. „Mittlerweile gibt es Tage, da werden auf der Seewiese bis zu 27 Grad gemessen“, weiß Otto Kalß von der Fischereivereinigung vor Ort. FĂŒr den Saibling, der hier heimisch ist und von dessen Fang der Berufsfischer lebt, bedeutet das eine Bedrohung: „Er braucht klares, kaltes und sauerstoffreiches Wasser - auf Dauer kann der Saibling bei so hohen Wassertemperaturen nicht ĂŒberleben.“

Schon jetzt ziehe sich der Saibling immer frĂŒher in tiefere und kĂŒhlere Seeschichten zurĂŒck: „FrĂŒher haben wir bis in den September gefischt, jetzt ist die Saison schon Anfang August vorbei“, erklĂ€rt Kalß. Und auch in der Fischzucht, die er im See betreibt, werden die AusfĂ€lle immer grĂ¶ĂŸer. „Ich bin mir nicht sicher, wie lange es bei den Bedingungen die Fischerei am Altausseer See noch geben wird“, sagt er.

Und die Situation ist nicht nur in den Seen im Ausseerland dramatisch. So erzĂ€hlt etwa der Werndorfer FischzĂŒchter Helfried Reimoser, dass auch er mit einem sinkenden Grundwasserspiegel zu kĂ€mpfen hat: „Unsere Zuchtteiche mĂŒssen wir ohnehin schon lĂ€ngst mit Sauerstoff versorgen. Durch den Klimawandel wird die Fischzucht immer aufwĂ€ndiger und riskanter.“

Auch Friedrich Ebensperger, Obmann des Landesfischereiverbands Steiermark, stimmt zu: „Der Klimawandel bereitet den wassergebundenen Lebewesen bei uns großen Stress. Problematisch sind etwa die VerĂ€nderungen beim Niederschlag.“ Es regnet seltener, dafĂŒr heftiger: „Das bedeutet die Trockenphasen werden lĂ€nger, der Pegel sinkt, die GewĂ€sser erhitzen noch leichter.“

Der Fischbestand geht rasant zurĂŒck: Kamen in den 1990ern auf einen Hektar FließgewĂ€sser in der Steiermark etwa noch 200 Kilogramm Fisch-Biomasse (Gewicht aller Fische, die man in diesem Bereich fangen hĂ€tte können), so sind es heute nur noch 30 Kilogramm - in der Enns sogar nur noch gut 15 Kilo. Bachforelle und Äsche sind jetzt schon aus einigen GewĂ€ssern verschwunden - andere Arten könnten bald folgen.

Doch nicht nur die ErwĂ€rmung stellt sich fĂŒr die Fische als Bedrohung dar, sondern auch die Vermehrung so genannter PrĂ€datoren, also natĂŒrlicher Feinde: „Ende der 1990er gab es an der Enns etwa den Zuzug des Kormorans, der vieles leergefressen hat. Der Fluss hat sich bis heute nicht davon erholt“, sagt Ebensperger.

Vielerorts ist der Fischotter das grĂ¶ĂŸte Problem, wie ZĂŒchter Helfried Reimoser berichtet: „Wir haben jĂ€hrlich bis zu eine Tonne Verlust. Der Fischotter ist ein verspieltes Tier, das heißt, den Großteil davon frisst er nicht einmal.“ Reimoser kennt auch Statistiken, wonach der Otter tĂ€glich bis zu zwei Tonnen Fisch in der Steiermark „vernichtet“, und fordert ein professionelles Fischotter-Management.

Johannes, am 4.8.2019






Ă€ltere Kulinarium-Artikel >


  zum Anfang dieser Seite



.. iss-xund! auf twitter .. iss-xund! auf facebook .. iss-xund! auf instagram






impressum & datenschutz  |   sitemap  |   email  |   werben auf iss-xund!  |   © 2020 iss xund! - alle rechte vorbehalten!  |   graz / austria  |   letzte aktualisierung: 8.4.2020 / 16:22h




Blogheim.at Logo            Premium Blog Verzeichnis | Blogger Relations | Influencer Marketing            Blogverzeichnis            Blogverzeichnis - Bloggerei.de