iss xund! .. foodblog

START      ESSEN      TRINKEN      REISEN      SUPERFOOD      LOCATIONS      WISSEN      TIPPS      KULINARIUM      PANORAMA      REZEPTE      PRODUKTE      SONSTIGES


.. frische küchenkräuter

AUCH IM WINTER FRISCHE KÜCHENKRÄUTER

Früher war es unüblich im Winter frische Kräuter zu verwenden, weil kaum jemand solche in Töpfen hatte. Heute bekommt man auch im Winter die wichtigsten Küchenkräuter im Topf (Samen zum selbst ziehen ebenfalls), sogar in Bioqualität, in den Supermärkten.

Kaum eine Küche ohne Fenster, wo auch im Winter die Kräuter saftig grün heranwachsen. Egal ob für Tee, Saft oder zum Kochen, frische Kräuter schmecken einfach besser und haben ein viel schöneres und volleres Aroma als getrocknete. Nicht, dass man nun einen ganzen Kräutergarten in der Küche anlegen soll, aber Basilikum, Petersilie, Schnittlauch, Rosmarin und Minze sollten es schon sein.

Gerade in der Winterzeit peppen frische Kräuter viele Speisen und Salate auf. Und warum sollte man darauf verzichten, wenn es nicht viel Geld kostet und kaum Aufwand benötigt? Haben Sie im Winter frische Kräuter im Topf in der Küche am Fenster stehen? Sollten Sie aber ... ;-)

Johannes, am 9.12.2018





.. weinbergschnecke

FOODMAGAZIN / KOCHEN MIT SCHNECKEN

Ich lernte die Weinbergschnecke in der traditionellen Küche während meiner 1. Wintersaison in den frühen 80igern in Tirol kennen ... und lieben. Seit damals koche ich immer wieder Schneckenvorspeisen Schneckensuppen, Schneckenhauptgerichte und sogar Desserts mit Schnecken ... und bekomme sehr viel positive Kritiken (mit wenig Ausnahmen, es gibt Menschen, die es vor dem Verzehr von Schnecken ekelt).

Nun will ich mein Wissen und meine Erfahrung weitergeben und habe in den letzten Monaten an einem kleinen "Schnecken-Kochbüchlein" gearbeitet. Es ist fertig!

20 Gerichte, von Vorspeisen über Suppen, Hauptspeisen bis hin zu Desserts, einfach und leicht nachkochbar beinhaltet das "ISS-XUND! .. foodmagazin / Kochen mit Schnecken", das es ab sofort als digitale Version (PDF) zum Herunterladen gibt und im Jänner 2019 als Druckversion erscheint.

  
ISS-XUND! .. foodmagazin / Kochen mit Schnecken


Johannes, am 1.12.2018





.. kutteln

EKEL-ESSEN

Ein neues Museum in Malmö zeigt "Ekel-Essen" aus aller Welt. Die Auswahl reicht vom Frosch-Smoothie aus Peru, über Maden-Käse aus Sardinien, isländischer Gammelhai oder Hasenköpfen, bis hin zu Stierpenis, 1000jährige Eier oder im Ei gegarten Entenküken. Die meisten der 80 Exponate sind echt, werden regelmäßig frisch ausgestellt, man kann sie angreifen, riechen - besonders wagemutige Besucher können auch selbst testen, wie weit sich ihre Ekelgrenzen verschieben lassen.

Doch der scheinbar für uns "natürliche Ekel" ist anerzogen. Auch bei uns in Mitteleuropa gab es früher Speisen, die heute für viele Menschen als "ekelig" angesehen werden. Doch damals gab es keine übervollen Supermärkte, das Geld war ständig knapp und wenn man Nutztiere hielt, so wurden diese - wie heute aus Asien bekannt - weitgehend komplett verarbeitet.

Doch gewisse Speisen bzw. Tiere galten schnell als "Arme Leute Essen" und verschwand aus unseren Speisekarten. Gerichte, die früher alltäglich waren oder aber auch als Festessen galten, wurden vergessen. Die Jungen kennen das meiste gar nicht mehr und finden es dadurch auch ekelig ... noch bevor sie es probiert haben.

Teilweise dürfen gewisse Teile von Tieren heute auch vom Gesetz her nicht mehr in Verkehr gebracht werden.

Was waren denn die "Ekel-Essen" unserer Vergangenheit? Z.B. Weinbergschnecken und Kutteln (Rindsmagen) - diese sind aber wieder im Trend. Vergessen bzw. verboten sind: Froschschenkel, Stierhoden, Kuheuter, Hühnerkrallen, Kalbshirn, Beuschl (Schweins- oder Kalbslunge), Bruckfleisch (Potpourri von Innereien mit Blut gekocht), Bluttommerl, diverse geruchsintensive Käsesorten, Schnepfendreck (gefüllter Magen der Schnepfe) und Hundefleisch (in Vorarlberg und der angrenzenden Schweiz) ...

  
Disgusting Food Museum Malmö (disgustingfoodmuseum.com)


Johannes, am 25.11.2018





.. herbstlicher kürbis

WINTERGEMÜSE

Auf den städtischen Märkten wird das Angebot kleiner. Die sommerlichen und frühherbstlichen Gemüse- und Obstsorten verschwinden aus dem Sortiment, das Wintergemüse dominiert: Kohl, Kraut, Rüben, Karotten, Zwiebel, Kürbis ... alles was sich länger lagern lässt.

Früher, als es noch nicht die exzessive Importmaschinerie gab und im Winter Paradeiser (Tomaten), Paprika, Zucchini, Gurken und Radieschen nicht zu bekommen waren, musste man sich an das verfügbare Angebot halten.

Es sind allerdings die wohl gesündesten und mineralstoffreichsten Gemüsesorten, die wir jetzt, bis in den Frühling rein, kaufen können. Deshalb sollten wir unser Kochen jetzt umstellen. Von leichter Sommerkost zu etwas schwerer Winterkost, die, mit etwas Fantasie sehr abwechslungsreich und sehr gesund sein kann: Krautsuppe, Pastinakencremesuppe, geschmorter Kürbis, Kohleintopf, Kohlsprossen mit Maroni, Rote Rüben-Risotto, gebackene Sellerieknolle, Bratapfel ... (siehe das Rezept der Woche:   
Steirisches Wurzelfleisch)

Denn bei dem Sommergemüse, das jetzt aus südlichen Ländern importiert wird, vermisse ich den Geschmack und den Duft. Wenn Paradeiser (Tomaten) nur nach Wasser riechen und schmecken, brauche ich sie nicht. Ausserdem möchte ich die heimischen Bauern unterstützen, damit ich auch in Zukunft bei ihnen beste heimische Qualität kaufen kann!

Johannes, am 18.11.2018





.. martini loben

MARTINILOBEN

"Sankt Martin trinkt den guten Wein, lässt’s Wasser für die Gänse sein" – so heißt es in einem Martinlied, das damit bereits einen Hinweis auf die Bedeutung des Weines und der Gänse zu dieser Jahreszeit gibt.

"Martiniloben" selbst ist ein alter burgenländischer Winzerbrauch, der vor einigen Jahren in der Region Neusiedler See im Burgenland wiederbelebt wurde. Bis zum 11. November dauert in etwa die Reifezeit des jungen Weißweines. Erst dann überzeugt sich der Weinbauer zum ersten Mal von der Qualität seines Weines. Diesem alten Brauch folgend öffnen heute wieder viele Winzer um den Neusiedler See ihre Weinkeller und laden zur Verkostung des neuen Weins ein.

Rund um den 11. November, den Martinstag, gibts überall Martini-Gansl zu essen und den neuen Wein zu trinken. Am Martinstag wird auch traditionellerweise der neue Wein getauft Früher durfte der Wein vorher nicht getrunken, geschweige denn verkauft werden. An diesem Tag wird der bisherige "heurige Wein" zum alten und der neue Wein der "Heurige". Natürlich ein Grund, das ausgiebig zu Feiern ;-)

Johannes, am 11.11.2018





.. staubiger

DER STAUBIGE

Er ist leider etwas in Vergessenheit geraten: der Staubige. Das ist der schon durchgegorene, im Prinzip fertige, neue Wein, der aber noch nicht filtriert wurde und dadurch noch Schwebstoffe besitzt, die ihn "staubig" aussehen lassen.

Traditionell wurde der neue Weinjahrgang am 11. November, am Martinstag vorgestellt. An diesem Tag wird alljährlich der neue Wein getauft und kommt in den Verkauf. Bis dahin wurden, meist in geringen Mengen, die unfiltrierten Weine, quasi als "Botschafter des neuen Weinjahrgangs" verkostet und traditioneller Weise auch zum Martinigansl serviert.

Heute sind die jungen, neuen Weine mit ihren Markenorganisationen (Steirischer Junker, Der Neue Wein, Primus, etc.) schon lange vor dem 11. November am Markt ... filtriert und als fertiger Wein. Und haben dadurch den Staubigen verdrängt.

Johannes, am 31.10.2018





.. steirischer junker

DER STEIRISCHE JUNKER 2018 IST DA!

Er ist da, der Vorbote des steirischen Weinjahrs: Seit heute ist der Steirische Junker wieder als Weiß-, Schilcher- und vereinzelt auch Rotwein erhältlich. Präsentiert wird er am 7. November in der Grazer Stadthalle.

Das Klima stellte die steirischen Weinbauern auch heuer wieder vor eine Vielzahl an unterschiedlichen Herausforderungen: Die frühen Sommermonate zeigten sich wechselhaft – auch einige Hagelschäden traten auf – und Pflanzenschutz- und Pflegemaßnahmen waren schwer durchzuführen. Einige Weingärten hatten sogar mit starken Infektionen zu kämpfen. Bereits in den letzten Augustwoche begann man dann mit der Ernte der ersten Trauben für Sturm und Saft. Durch das warme Wetter reiften die Trauben früher.

In den ersten Septembertagen machte ein Italientief der Hauptlese einen Strich durch die Rechnung: "Es war schwierig, den Wein bei diesem Wetter zu lesen", so Winzer Stefan Potzinger und fügt hinzu: "Jetzt haben wir einen tollen Wein mit viel Frische, Raffinesse, einer angenehmen Säurestruktur und einem moderaten Alkoholgehalt. Es war kein leichter Jahrgang, der allerdings zwischen 550.000 und 600.000 Flaschen sehr guter Weine hervorgebracht hat." Der heurige Junker ist von intensiven Aromen nach frischem Kernobst und Zitrusnoten geprägt. "Und er zieht viele Leute in die Südsteiermark", so Potzinger.

Der Jungwein, der zum Steirischen Junker ernannt werden will, muss erst im Labor und vor einer Kostkommission als Qualitätswein bestehen. Jeder Jungweinbauer komponiert seinen eigenen Junker auf Basis seiner Rebsorten, weshalb auch jeder Junker anders schmeckt.

Johannes, am 25.10.2018





.. reis aus dem burgenland

NEUE LEBENSMITTEL AUS ÖSTERREICH

Die Klimaerwärmung zwingt vor allem in der Landwirtschaft zum Umdenken und einige Agrarpioniere überraschen seit einiger Zeit mit Ernten von Lebensmittel, deren Anbau in Österreich mit seinem gemäßigtem Klima bisher kaum vorstellbar waren.

So werden in Österreich, vor allem im Ostösterreich, Kiwi, Artischocken, Kurkuma, Ingwer, Chili, Feigen, Melonen und sogar Reis angebaut. Und dies in hervorragenden Qualitäten! In Anbetracht der Verschiebung der Klimazonen ein wichtiger Ansatz zum Überleben für viele landwirtschaftliche Betriebe.

Aber grundsätzlich ist das nichts Neues, so wurden im Grazer Becken (südlich von Graz) im 19. Jahrhundert auf rund 200 ha Feigenbäume kultiviert. Diese verschwanden allerdings, da die Bauern durch den Anbau von Mais mehr Geld verdienten. Feigenbäume gibt es aber im Süden der Steiermark und im Burgenland immer noch. Die steirischen Feigen sind kleiner und aromatischer als die importierten.

Dadurch wird sich auch unsere heimische Kulinarik verändern und die neuen, heimischen Obst- und Gemüsesorten werden langfristig in unsere Küchen einziehen und für neue, innovative Gerichte sorgen.

Das ist der erfreuliche Teil der Klimaerwärmung ...

Johannes, am 10.10.2018





.. sylter fischspezialitäten

SYLT - DER KULINARISCHE HIMMEL FÜR FISCHLIEBHABER

Für uns Süd-Österreicher sind mediterrane Fischgerichte, vor allem aus Kroatien und Italien, die beliebtesten. Natürlich, liegt die Adria auch nur knapp zweieinhalb Autostunden relativ nah und bietet sich auch für Tagesausflüge an.

Weit weg ist die Nordsee. Ihr kühles, deutsches Image ist uns fern - zu Unrecht. Ich war mit meiner Liebsten einige Tage auf Sylt und haben, bei typisch Sylter Wetter, also Sturm, Wolken und Regen, einen Kulinarik-Ausflug daraus gemacht. Und dieser hat sich ausgezahlt.

Beste Qualitäten, sowohl kalter wie auch warmer Gerichte, und eine Auswahl wie kaum wo anders. Paradiesische Zustände für Gourmets. Und das schöne daran, wenn man die Luxus-Restaurants auslässt, kann man, wie bei Gosch und Blum´s richtig günstig schlemmen.

Während die Adria ziemlich leer gefischt ist, was vor allem Schalentiere wie Scampi betrifft, das ist meist Tiefkühlware aus dem Norden, bringen die Sylter Fischer eine riesige Auswahl an Meerestieren von ihren Touren mit ... vom Edelfisch über Muscheln bis hin zu Garnelen und Hummer.

  
Sylt auf ISS-XUND!


Johannes, am 3.10.2018





.. wodka linia

WIENER WODKA GEWINNT IWSC 2018

Wodka Linia ist Gewinner der International Wine and Spirit Competition 2018 in seiner Kategorie. Das Urteil der Expertenjury: „simply superb“.

Die IWSC gilt als der renommierteste Wettbewerb seiner Art, so zählen die in London verliehenen Preise zu den höchsten Auszeichnungen der Branche. In diesem Jahr wurden 180 Wodkas aus 90 Ländern vom Expertengremium getestet, das aus über 400 erfahrenen und qualifizierten Fachjuroren aus der ganzen Welt ausgewählt wird. Der Wiener Wodka ist erst knapp ein Jahr auf dem Markt und zählt mit der Auszeichnung nun zu den besten der Welt.

Gregor Markowski, Mastermind von WODKA LINIA, ist überglücklich ob der überragenden Resonanz auf seinen Kunst-Wodka. In Balance des bedingungslosen Qualitätsanspruchs und geschmacklich milder Kraft entfalten sich naturgegebene Aromen beim Genuss, einem Hauptmerkmal hochwertiger Spirituosen. Das polnische Traditionsrezept, kombiniert mit österreichischen Erdäpfel und Wiener Wasser, ist frei von Zusatzstoffen und Garant für die hohe Qualität.

Das Rezept aus Polen, die Rohstoffe aus Österreich. 40 % vol alc. Wodka, rein aus Erdäpfel und Wasser. Konsequent hergestellt zur harmonischen Komposition. Mehrfach destilliert, unparfümiert und frei von Zusatzstoffen. 500 ml höchste Qualität. Mit Leidenschaft für den guten Geschmack. (
wodkalinia.com)



   ISS-XUND! verlost im September eine Flasche Wodka Linia ... hier gehts zum Gewinnspiel!


Johannes, am 4.9.2018





.. espresso, kaffee vom feinsten

ESPRESSO, KAFFEE VOM FEINSTEN

Ich bin in einer Konditorei mit Kaffeehaus aufgewachsen. Guter Kaffee hatte bei uns in der Familie immer einen hohen Stellenwert. Auch heute noch trinke ich gerne und oft guten Kaffee. Morgens einen Verlängerten mit Milch, nachmittags Große Braune und abends Mocca.

Das sind Wiener Kaffeespezialitäten: ein Verlängerter mit Milch ist ein leichter Kaffee mit milch, ein Großer Brauner ist ein großer Espresso mit wenig Milch und ein Mocca ist ein Espresso ohne Milch.

Ich bin weder blöd, noch meines Geldes Feind, dass ich mir eine coole Designerkaffeemaschine mit Kapselmechanik anschaffe und für Kaffee einen Kilopreis von bis zu 83,- € bezahle!

Nein, ich habe eine kleine Siebträgerespressomaschine (von DeLonghi, siehe auch   Produkt der Woche) die super aussieht und leiste mir die besten Kaffeeröstungen, wie zB. Illy um knapp über 30,- € das Kilo. Das ist ein wenig mehr als ein Drittel des gängisten Kapselkaffees!!!

Und meine kleine rote Espressomaschine macht hervorragenden Espresso mit wunderbarer Crema. Auch ein Milchschäumer für Melange oder Capuccino ist integriert.

Und so nebenbei spare ich viel Geld bei höchstem Genuss und verschone die Umwelt mit leeren Alu-Kaffeekapseln. Heutzutage ein ebenso wichtiger Aspekt!

Johannes, am 27.8.2018





.. lange tafel in graz

LANGE TAFEL IN GRAZ

Es gibt keine Veranstaltung wie diese. 750 Gourmets nahmen am Samstag an den elegant gedeckten Tischen Platz, die sich vom Hauptplatz bis zur Mitte der Schmiedgasse zogen, die mit Damast, silbernen Kerzenleuchtern, blitzblankem Besteck eingedeckt waren. Mehr als 100 für den Event geschulte Mitarbeiter servierten vom Feinsten, das 40 Meister der Küche - aus den angesagtesten Grazer Lokalen - auf mobilen Kochstationen, unter anderem im Rathaus und im Casino, gefertigt hatten.

„Es ist ja auch die kreative und logistische Herausforderung, die unseren Köchen taugt“, freute sich Graz-Tourismuschef Dieter Hardt-Stremayr einmal mehr über die perfekte Inszenierung. Und Küchenprofi Christof Widakovich ergänzte: „Wir ziehen da alle an einem Strang. Wir alle haben nur ein Ziel, nämlich die Gäste glücklich zu machen und zu beweisen, dass Graz seinen Ruf als Genusshauptstadt nicht nur verdient, sondern auch noch weit übertrifft.“

Und das ist auch der Grund, warum die Lange Tafel bei uns funktioniert, aber anderswo nicht so gut oder sogar scheitert: „Andere schaffen einfach den Zusammenhalt der verschiedenen Köche nicht“, betont Hardt-Stremayr.

Johannes, am 20.8.2018





.. austria foodblog award 2018

AUSTRIA FOODBLOG AWARD 2018

Die Wahl zum Austria Foodblog des Jahres läuft wieder. Die Teilnehmer-Nennung ist abgeschlossen, die Sieger werden im Oktober bekannt gegeben. Jetzt ist die Jury an der Arbeit ...

ISS-XUND! hat sich in der Hauptkategorie "Foodblog des Jahres" und drei weiteren Kategorien beteiligt. Alle teilnehmenden Blogs kann man jetzt schon auf der Webseite des Veranstalters anklicken und besuchen. Es ist eine grosse Anzahl hochwertiger, gut gemachter, trendiger Blogs, was nicht nur die Begeisterung für Kulinarik in diesem Land beweist, sondern auch dass es sehr viele verschiedene Strömungen und Trends gibt. Kaum ein Thema, das nicht erwähnt wird.

Wenn Ihnen mein Blog ISS-XUND! gefällt, halten Sie mir bitte die Daumen für die Entscheidung. Denn gemeinsam haben wir Blogger eins, warum wir an dem Austria Foodblog Award teilnehmen, wir wollen gewinnen (oder zumindest ganz vorne dabei sein ;-) ... denn das wäre die schönste Bestätigung für unsere Arbeit!

  ISS-XUND! beim Food Blog Award 2018

Johannes, am 11.8.2018





.. wiener innenstadt mit stephansdom

WIEN IM SOMMER

Im August dreht sich bei ISS-XUND! alles um Wien. Wien ist eine besondere Stadt in der viele kreative Menschen tätig waren, gross geworden sind und Wien zu einer einzigartigen, charmanten und schönen Stadt gemacht haben. Es waren Künstler wie die Gebrüder Schrammel, Johann Nestroy, Franz Schubert, Franz Grillparzer, Franz Liszt, später Johann Strauss, Gustav Klimt, Adolf Loos, Otto Wagner oder zuletzt auch Ernst Fuchs, Arik Brauer, Friedenreich Hundertwasser, Karl Hodina, Coop Himmelblau oder Falco gewesen, die vom Biedermeier über den Jugendstil bis zur Moderne Wien ihren Stempel aufdrückten und die Stadt zu dem machten, was es heute ist: eine aussergewöhnliche, mit nichts vergleichbare, faszinierende Stadt ... vielleicht sogar, wie die Wiener meinen, die schönste der Welt.

Wien hat nicht nur weltbekannte Architektur, Kunst und Musik hervorgebracht, in Wien wird auch heut noch sehr viel Wert auf gutes Essen, Trinken und auf Gemütlichkeit gelegt. Der Wiener Heurige und der Wiener Wein sind nicht weg zudenken und die kulinarischen Wiener Klassiker (auch wenn sie nicht immer ihren Ursprung in Wien hatten) sind heute weltberühmt und sehr geschätzt: Kaiserschöberlsuppe, Griessnockerlsuppe, Wiener Schnitzel, Tafelspitz, Beuschl, Zwiebelrostbraten, Frankfurter Würstel, Palatschinken, Sachertorte, Guglhupf, Apfelstrudel, Powidltascherl ... und natürlich auch Mannerschnitten.

Stellvertretend für alle anderen Unternehmen präsentiert ISS-XUND! das Palais Coburg mit dem schönsten Gastgarten in Wiens Innenstadt und das Weingut & Heurigen Wieninger in Stammersdorf.

Wien bietet so vieles. Bücher sind darüber geschrieben worden. Ich kann nur eine kleine Auswahl davon bringen. Aber seien Sie versichert, ein Ausflug oder Kurzurlaub nach Wien wird unvergesslich schön und kulinarisch ein einzigartiges Erlebnis!

  Reisetipp Wien auf ISS-XUND! ...
  Weingut Wieninger auf ISS-XUND! ...
  Palais Coburg auf ISS-XUND! ...
  Karl Hodina "Hergott aus Sta" auf ISS-XUND! ...

Johannes, am 5.8.2018





.. eierschwammerl im wald

EINHEIMISCHE SCHWAMMERL UND PILZE

Ich werde des öfteren gefragt, warum es in den Supermärkten und bei den Discontern nur Schwammerl und Pilze aus dem Ausland, meist vom Baltikum, Serbien oder Weissrussland, gibt und keine heimischen Schwammerl und Pilze angeboten werden?

Die Antwort ist einfach und ein wenig skurill. Wir hätten sowohl in Österreich wie auch in Deutschland genug Schwammerl und Pilze um den Markt abdecken zu können. Aber wir dürfen gesetzlich verankert, nicht mehr als 2 kg pro Person und Tag sammeln. Zu wenig um grössere Abnehmer beliefern zu können. Deshalb müssen wir uns mit ausländischen Produkten zufrieden geben ...

Sehr wohl aber, sofern man nicht selbst Schwammerl und Pilze sucht, kann man sie auf den Bauernmärkten kaufen oder bei Bekannten, die Sammler sind. Frisch sind Schwammerl und Pilze halt doch am Besten!

  Eierschwammerlrezepte auf ISS-XUND! ...

Johannes, am 29.7.2018





.. polyphenolreiche ernährung

POLYPHENOLE STÄRKEN LUNGENFUNKTION

Eine aktuelle Studie berichtet, dass eine polyphenolreiche Ernährung sich positiv auf die Lungenfunktion auswirken kann. Daher könnten Asthma- und COPD-Patienten von mehr Polyphenolen in ihrer Ernährung profitieren. Außerdem helfen Polyphenole, Krebs vorzubeugen.

Eine gesunde Ernährung kann vor einer Lungenerkrankung schützen und soll die Lungenfunktion fördern. Besonders bestimmte sekundäre Pflanzenstoffe gelten als hilfreich: die Polyphenole. Diese Moleküle verleihen Pflanzen oftmals bestimmte Aromen und rote bis bläuliche Farben, rote Weintrauben enthalten beispielsweise viele Polyphenole. Auch in Grüntee und Äpfeln sind Polyphenole zu finden. Die gesundheitsfördernde Wirkung der Polyphenole basiert auf ihrer Eigenschaft, freie Radikale, die unsere Zellen angreifen können, unschädlich zu machen. So können Entzündungen gehemmt werden, wie sie bei COPD oder Asthma in der Lunge auftreten. Die Auswertungen der Forscher ergaben, dass für Frauen als auch Männer in einem für Alter, Größe und Kalorienaufnahme angepassten Modell, die meisten Gruppen von Polyphenolen positiv mit den Werten der Lungenfunktion verknüpft waren. Wie genau Polyphenole die Lungenfunktion fördern, ist dabei aber noch nicht ganz klar. Eine weitere aktuelle Studie des Institute of Food Research (IFR) in Grossbritannien hat gezeigt, dass Polyphenole auch dazu beitragen, Krebs vorzubeugen und zu bekämpfen.

Johannes, am 22.7.2018





.. einkochen

EINKOCHEN, EINLEGEN, TROCKNEN, SAFT MACHEN ...

Sommerzeit ist auch die Zeit um die erste Obst- und Gemüseernte zu verarbeiten. Alles was nicht sofort und frisch verzehrt wird, wird haltbar gemacht. Es werden Marmeladen und Fruchtaufstriche eingekocht. Kräuter, Obst, Gemüse und Pilze getrocknet (gedörrt). Sirupe und Säfte gemacht. Kompotte und sauer eingelegtes Gemüse abgefüllt. Obst und Gemüse tiefgeforen. Liköre angesetzt ...

Manche schwören auf Omas alte Hausrezepte, andere ersinnen teils abenteuerliche Kreationen. Wichtig ist nur, dass man für den Rest des Jahres Lebensmittel hat, die nicht nur selbst gemacht sind, meist auch im eigenen Garten gewachsen und dadurch frei von allen Zugaben der Industrie: Farbstoffe, Konservierungsmittel, Verdickungsmittel, Antioxidationsmittel, Säuerungsmittel, ...

Sollten die zu konservierenden Pilze, Obst- und, Gemüsesorten nicht durch Selbstanbau oder suchen in der Natur zur Verfügung stehen und müssen gekauft werden, ist es kein Problem, solange man beim Bauern des Vertrauens am Markt oder am Biostand im Supermarkt einkauft. Denn sonst könnte man ja auch Fertigprodukte kaufen und sich die Arbeit ersparen!

  Konservieren, Einmachen, Einlegen, Erhitzen, Trocknen, ... auf ISS-XUND!

Johannes, am 15.7.2018





.. eiszeit!

EISZEIT!

Ja, ich liebe Eis! Tausende Liter bestes Eis habe ich in meinem Leben als Konditor gemacht. Ausschliesslich aus besten und frischen Zutaten. Aromatisierte Fertigmischungen waren bei uns damals verachtet, ebenso künstlich eingefärbte Sorten.

Darauf schaue ich heute noch, wenn ich ein Eisgeschäft betrete. Ist das Eis natürlich, am besten mit biologischen Zutaten, hergestellt oder werden Fertigprodukte verwendet? Im Grunde sieht man´s am ersten Blick ... wenn man´s weiss!

Bio-Eis wird beworben. D.h. es hängt irgendwo im Verkaufsraum der Hinweis dass es sich um Bio-Eis handelt. Hier kaufe ich mir bedenkenlos meinen Genuss. Ebenso informieren viele Eismacher ihre Konsumenten, dass sie natürliche, hochwertige Produkte verarbeiten. Auch hier leiste ich mir mein Eistütchen.

Jene Eissalons, bei denen ich nicht konsumiere, sind jene die entweder Fantasie-Eissorten anbieten: "Azzuro", "Bubbles", "Gummibärchen", etc. und deren Eissorten kräftige Farben aufweisen. Bei Verwendung von frischen Früchten bekommt das Eis immer nur eine Pastellfarbe, niemals eine kräftige Farbe! Dann wurde jedenfalls nachgeholfen ...

Und schlussendlich sollte das Eis frisch sein und nicht schon Schmelzspuren oder Eiskristalle in der Kühlvitrine aufweisen.

Nur dann ist höchster Genuss beim Eisessen möglich! Wenn nicht, mach ich´s mir selbst. Da weiss ich, was drinnen ist ;-)

Johannes, am 6.7.2018





ältere Kulinarium-Artikel >


  zum Anfang dieser Seite

.. hier könnte ihre Werbung stehen!



impressum & datenschutz  |   kommentare  |   sitemap  |   email  |   werben auf iss-xund!  |   © 2018 iss xund! - alle rechte vorbehalten!  |   graz / austria  |   letzte aktualisierung: 9.12.2018 / 22:47h



Blogheim.at Logo Premium Blog Verzeichnis | Blogger Relations | Influencer Marketing Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de