START      ESSEN      TRINKEN      REISEN      SUPERFOOD      LOCATIONS      WISSEN      TIPPS      KULINARIUM      PANORAMA      REZEPTE      PRODUKTE      BIBLIOTHEK      OHRENSCHMAUS      SPEZIAL



iss xund! .. foodblog



.. granatapfel

APHRODISIAKA

Ein Aphrodisiakum (Mehrzahl Aphrodisiaka, Adjektiv aphrodisisch) ist ein Wirkstoff zur Belebung oder Steigerung der Libido. Er wirkt spezifisch reizend und anregend auf das sexuelle Verlangen, das sexuelle Lustempfinden sowie manchmal auch auf die Geschlechtsorgane. Der Name kommt aus dem Griechischen („Liebesgenuss“) und ist von Aphrodite abgeleitet, der Göttin der Liebe, der zu Ehren der Aphrodite-Kult das Fest Aphrodisia feierte und nach der die antike Stadt Aphrodisias benannt war. Ein gegensätzlich wirkendes Mittel wird Anaphrodisiakum genannt.

Sie sollen die Lust steigern, die Potenz fördern, für mehr Stehvermögen und Erotik sorgen: Aphrodisiaka, also bestimmten Lebensmitteln, wird eine sexuell stimulierende Wirkung nachgesagt – durch ihre Inhaltstoffe, ihren Geschmack oder einfach durch ihre eindeutig zweideutige Form.



Granatapfel
Er ist der Apfel der Liebe: Göttin Aphrodite bekam einen Granatapfel vom Trojaner Paris geschenkt. Frischvermählte in Griechenland werden statt mit Reis mit Granatapfelkernen beworfen. Doch das Symbol von Fruchtbarkeit, Sinnlichkeit und Attraktivität hat nicht nur ideellen Wert in puncto Lust. Der rötliche Fruchtsaft enthält Phytoöstrogene (dem weiblichen Sexualhormon ähnelnde Stoffe), viel Kalzium, Eisen, Vitamin C und Kalium.

Avocado
Der Name für die aus Lateinamerika stammende Frucht Avocado geht auf das aztekische "ahuacatl" zurück, was soviel wie "Hoden" bedeutet. Die kleine Sexbombe ist besonders reich an den Vitamin D und Vitamin E, die für Manneskraft und Potenz sorgen. Bestimmte Aminosäuren unterstützen die Produktion des Gute-Laune-Hormons Serotonin.

Artischocke
Schon im 15. Jahrhundert war die Artischocke als Aphrodisiakum beliebt. Seit dieser Zeit hat das Gemüse den Ruf, beim Essen eine kräftigende und Lust fördernde Wirkung zu haben.

Marillen (Aprikosen)
Die kleinen süßen Früchte des Marillenbaums sind gut für das Liebes-Dinner geeignet. Die Kernfrucht ist eine wahre Vitamin-Bombe, hält den Körper und damit auch die Geschlechtsorgane in Schwung. Und selbst, wenn wir das nicht aussprechen wollen: Beim Anblick der kleinen, unschuldigen Frucht denken viele unweigerlich an einen wohlgeformten, nackten Hintern.

Spargel
Eindeutige Assoziationen kann ebenso knackiger Spargel wecken. Das bevorzugt im Mai und Juni angebotene Schlankmacher-Gemüse regt die Durchblutung des Unterleibs an und ist reich an Folsäure und Phosphor – beide Spurenelemente wirken sich positiv auf die Libido aus. Die grünen oder weißen Stangen eignen sich zudem perfekt als Fingerfood zum gegenseitigen lustvollen Füttern.

Austern und Krustentiere
Austern gelten als Aphrodisiakum schlechthin, ihr rohes, glibberiges Innere wird direkt aus der Schale geschlürft. Das Muschelfleisch enthält, genau wie Krustentiere und Fisch, viel Zink. Der Stoff kurbelt die Produktion des männlichen Sexualhormons Testosteron an, wird für die Produktion der Spermien benötigt und sorgt für eine gute Durchblutung.

Erdbeeren
Rot, saftig, süß: Erdbeeren sind zum Vernaschen da – und machen Lust auf Sex. Die Früchte enthalten wie Austern und Meerestiere viel Zink, sind reich an Folsäure und Vitamin C. Letzteres hilft besonders dabei, in der Liebesnacht nicht zu schnell schlappzumachen.

Schokolade
Schokolade ist der Seelentröster und Glücklichmacher schlechthin – nicht nur bei trüber Stimmung. Der im Kakao enthaltene Stoff Phenylethylamin ist dafür verantwortlich, dass wir Lust und Verlangen empfinden können – und sorgt so für die perfekte Stimmung beim sinnlichen Tête-à-Tête.

Chili
Ein echter Scharfmacher im doppelten Sinn ist Chili. Das Gewürz hat anregende Wirkung auf die Geschmacksnerven und den Rest des Organismus. Durch die Schärfe der kleinen roten Schote werden verstärkt Endorphine ausgeschüttet, die schmerzunempfindlich machen. Auch andere Gewürze taugen als Zutat fürs erotische Mahl: Pfeffer verdankt seinen luststeigernden Effekt dem Alkaloid Piperin. Muskat enthält sogar einen Stoff, der anregend und berauschend wirkt.

Ingwer
Die Wurzelknolle kennen wir vor allem als Mittel gegen Erkältung. In Asien wird Ingwer in vielen Gerichten verwendet – und gilt dort als Aphrodisiakum. Die Inhaltsstoffe Zingiberol und Gingerol wirken entzündungshemmend, wärmen und regen die Durchblutung an. Der scharfen Wurzel wird zumindest in China nachgesagt, für mehr Sinnlichkeit und ein höheres sexuelles Verlangen zu sorgen.

Vanille
Hocharomatisch und betörend: Beim erotischen Mahl darf Vanille nicht fehlen. Die den exotischen Schoten zugeschriebene aphrodisierende Wirkung kommt von Stoffen, die sexuellen Lockstoffen nicht unähnlich sind. Diese Pheromone werden zwischen Männern und Frauen ausgetauscht – ihre Konzentration ist beim Liebesspiel besonders hoch.

Sellerie
Sellerie ist schon seit dem Mittelalter eine Zutat für mehr Feuer in den Lenden – bei Männern und Frauen. In Kombination mit Lauch galt er sogar als explosives Gemisch in Sachen Lust und Liebe. In Klöstern stand das Gemüse auf dem Index, weil es "unsaubere Gedanken" hervorrufen würde. Tatsächlich ist der Sellerie (egal ob Knolle oder Stange) reich an Vitalstoffen, Vitaminen und ätherischen Ölen, die Stoffwechsel und Drüsen anregen.

Feigen
Feigen sind echte Liebes-Booster: Die enthaltenden Mineralstoffe fördern die Lust und regen die sexuelle Phantasien an.

Kürbiskerne
Als natürliche Potenzmittel gelten ebenfalls die Kürbiskerne. Aufgrund ihres hohen Zink-Gehalts sollen Kürbiskerne die Libido steigern. Zink trägt unter anderem zu einer normalen Fruchtbarkeit und Reproduktion sowie zur Erhaltung eines normalen Testosteronspiegels im Blut bei.

Ginkgo
Die Samen des in China und Japan wild wachsenden Ginkgo Biloba Baumes wurden schon über Jahrhunderte dazu verwendet, die sexuelle Ausdauer bei Männern zu beleben und zu steigern. Sogar die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt eine tägliche Verwendung, denn Ginkgo Biloba soll des Weiteren eine positive Wirkung auf alle Phasen der sexuellen Beziehung haben. Zu den bevorzugten Arten der Einnahme von Ginkgo Biloba zählen unter anderem Aufgüsse, Tees oder Tinkturen.

Ginseng
Die aus Asien stammende Wurzel, dortzulande auch als „Königin der Heilpflanzen“ bekannt, ist ein sehr effektives und pflanzliches Aphrodisiakum. So soll Ginseng als Aphrodisiakum vor allem für Frauen wirkungsvoll sein und durch die enthaltene Aminosäure Arginin zur Steigerung der sexuellen Lust führen. Des Weiteren ist die asiatische Wurzel dafür bekannt, die Stimmung zu heben, die Ausdauer zu fördern sowie die Müdigkeit zu verringern. Diese positiven Eigenschaften kommen durchaus auch der Libido zugute.

Honig
Süß und klebrig wie er ist, kommt Honig nicht nur in der Küche, sondern gelegentlich auch im Schlafzimmer zum Einsatz. Er enthält Vitamin C und B-Vitamine. Das enthaltene Vitamin B6 trägt unter anderem zur Regulierung der Hormontätigkeit bei. Neben den Vitaminen beinhaltet Honig auch Calcium, das zu einer normalen Signalübertragung zwischen den Nervenzellen beiträgt. Der englische Ausdruck „Honeymoon“ für die Flitterwochen verliebter Hochzeitspaare hat daher sicher seine Berechtigung.

Maca
Die in den peruanischen Anden beheimatete kleine Pflanze soll auf die Libido von Männern und Frauen besonders anregend wirken. Schon damals wurde Maca als Aphrodisiakum im Reich der Inka verwendet, um die Ausdauer und Libido der Krieger zu steigern. Zudem enthält Maca wertvolle Mineralien und Spurenelemente wie zum Beispiel Magnesium, Bor, Selen und Zink. Dieses Superfood kann entweder roh gegessen oder auch als Pulver in alle möglichen Speisen oder Drinks gemischt werden.

Safran
Wissenschaftliche Würze für mehr sexuelle Lust: Laut Forschern verbessert Safran die Liebeskraft und fördert unser sexuelles Verlangen.

Trüffel
Ein französisches Sprichwort behauptet "Wer Trüffel liebt, liebt gut". Der Inhaltsstoff Androsteron gilt als natürliches Potenzmittel.

Champagner (Sekt)
Das i-Tüpfelchen fürs erotische Prickeln (nicht nur im Bauchnabel) kann ein Gläschen Champagner sein. Alkohol ist ein probates Mittel für Potenz und Lust - wenn es in Maßen genossen wird. Er regt die Durchblutung an und enthemmt. Vorsicht: Zu viel davon macht schläfrig und Männer bekommen bisweilen bereits ab 0,5 Promille Probleme mit der Erektion.



Neben aphrodisierenden Lebensmitteln kann auch Kamasutra die Libido in Schwung bringen ...

Auch wenn die Wirkung von natürlichen Potenzmitteln nur teilweise bewiesen ist, kannst du dir sicher sein, das beste Aphrodisiakum ist immer noch die Vorstellungskraft und Fantasie!

[Bilder: Pixelbay]





.. marillen

LINKS



Aphrodisiakum (wikipedia.org)
Aphrodisiaka: Zwölf Zutaten für die Lust (lifeline.de)
Aphrodisiakum für Mann und Frau (nu3.de)



  zum Anfang dieser Seite



.. iss-xund! ist nicht mehr auf twitter .. iss-xund! ist nicht mehr auf facebook .. iss-xund! ist nicht mehr auf instagram .. iss-xund! auf telegram






impressum & datenschutz  |   sitemap  |   email  |   werben auf iss-xund!  |   © 2021 iss xund! - alle rechte vorbehalten!  |   graz / austria  |   letzte aktualisierung: 4.4.2021 / 9:45h




Blogheim.at Logo            Premium Blog Verzeichnis | Blogger Relations | Influencer Marketing            Blogverzeichnis            Blogverzeichnis - Bloggerei.de